Zeltlager im Bezirk Verden

Von Freitag, den 19.Juni, bis Sonntag, den 21. Juni 2015, fand auf dem Gelände des Wasserübungsplatzes der Bundesschule Hoya in Barme das diesjährige Zeltlager des Bezirks Verden statt. Rund 150 Jungen und Mädchen waren mit ihren Betreuern aus allen zehn Ortsjugenden angereist.

Freitag am späten Nachmittag wurden die Zelte aufgebaut und anschließend mit allen Teilnehmern des Zeltlagers nach der Begrüßung durch die Bezirksjugendleiterin Janine Mann zu Abend gegessen.

Am Samstag folgte nach dem Frühstück der Wettkampf. An zehn Stationen mussten die Kinder und Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen. Neben THW-spezifischen Aufgaben, wie zum Beispiel Kartenkunde, Stiche und Bunde und Aufbau und Inbetriebnahme der Hebekissen, mussten auch spielerische Aufgaben gelöst werden. So musste ein Miniaturdreibock gebunden werden und ein Tennisball mit verbundenen Augen durch ein Labyrinth geleitet werden. Besonders gute Teamarbeit war beim Aufbau einer kleinen Version der Leonardo-Brücke von Nöten.

Nachmittags erfolgte für einige Zeltlagerteilnehmer die Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze, während die anderen Teilnehmer ihre Freizeit genossen. Unter anderem fuhren sie auf der Weser Boot oder veranstalteten mit Wasserpistolen eine Wasserschlacht. Andere wiederum nutzen ihre freie Zeit um ein wenig mit dem Fußball zu kicken oder um sich einfach von dem Wettkampf zu erholen.

Bei der Siegerehrung am Abend überreichte der Geschäftsführer aus Verden, Fabian Schaffhausen, die Pokale. Den ersten Platz belegte in diesem Jahr die Jugendgruppe aus Hoya. Und auch die Auszeichnung für das „Beste Team“ ging in diesem Jahr an Hoya. Beim gemeinsamen Grillen wurde dann das „Double“ gefeiert.

Für Jugendliche über 14 Jahren bestand abends noch die Möglichkeit an einer Nachtübung auf dem Trümmergelände der Bundesschule teilzunehmen. Dort mussten unter Anderem mehrere verletzte Personen gefunden und anschließend gerettet werden. Außerdem mussten im Vorfeld Zugänge für die Rettung geschaffen werden.

Sonntag nach dem Frühstück erfolgte die Abreise der Jugendgruppen. Für das Jahr 2016 ist schon das nächste Zeltlager in Planung. An dieser Stelle danken wir der Fachgruppe Logistik Verpflegung aus dem Ortsverband Celle, die dafür gesorgt hat, dass niemand während des Zeltlagers hungern musste.

Bericht von Sören Ulrich (stv. Bezirksjugendleiter)

Schreibe einen Kommentar